♦ | S u p e r i o r

Ist ein Mensch böse, weil er Böses denkt?

Manchmal hat man schlechte, böse Gedanken. Man führt diese nur nicht aus, weil man weiß, dass man das nicht darf, dass es unmoralisch ist oder gar ins Gefängnis wandern könnte.
Was wäre, wenn es keine Gesetze gäbe? Würden dann alle Menschen plötzlich zu Monstern werden, ihre wahren Gelüste offenbaren, klauen, einbrechen, vergewaltigen oder morden? Wenn uns nur die Gesetze davon abhalten, man dennoch solche Gedanken und Wünsche hat, IST man doch böse?! Man ist nur schlau genug, das nicht zu tun, weil einem die Konsequenzen bewusst sind. Oder misst man Boshaftigkeit im Herzen nur an den Taten? Aber man sagt doch "der Gedanke zählt"!
Ich denke, nur die Gesetzte halten uns davon ab "böse" zu sein.
Woran erkennt man, ob ein Mensch ein gutes oder böses Herz hat? Kann man es an etwas messen, ob man böse ist? Ist man böse, wenn man ein Kaugummi klaut? Oder wenn man einen bewaffneten Banküberfall plant? Diesen ausübt? Oder doch erst, wenn du mordest?
Wenn ein Mensch Mordgedanken hat, es aber nicht tut, ist er dann nicht eigentlich ein böser/guter Mensch, weil er weiß, dass er das nicht darf? Ist er schon böse, wenn er sich wünscht, es tun zu dürfen oder erst, wenn er es getan hat?
Dennoch gibt es so viel Gutes auf der Welt. Aber ist man automatisch gut, nur weil man Gutes tut?
9.10.14 04:20
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de